← zurück zum Magazin

Ära der 3d-Drucker: Ente gut, alles gut

KATEGORIE: Gadget Check
11. Juli 2013 - 17:00 Uhr

Mittlerweile wird ja viel über die neuen 3d-Drucker geredet, die den Visionären zufolge unser Einkaufs- und Konsumverhalten durchaus umkrempeln könnten. Klar, mit den neuartigen Druckern für den Heimgebrauch, die Schicht für Schicht dreidimensionale Objekte drucken können, lässt sich nichts herstellen, was es nicht auch vorher hätte geben können. Dennoch können bald kreative Ergüsse so schnell wie noch nie und vor allem kostengünstig in die Realität umgesetzt werden. Ein Beispiel gefällig? Für die niedliche Ente Buttercup fängt dank moderner Scan- und Druck-Techniken gerade ein neues Leben an.

Neuer Fuß für die Ente: Prothese Marke Eigenbau

Die Ente Buttercup wurde mit nur einem Fuß geboren und lebt deswegen Tierheim Feathered Angels Waterfowl, wo man sich liebevoll um das Tier kümmert. So sehr, dass die Tierpfleger irgendwann eine rührende Idee hatten: Buttercups vorhandener Fuß wurde mittels eines 3d-Scanners abgetastet und ein entsprechendes 3d-Modell für den Computer erstellt. Dieses Modell war die Grundlage mit denen ein neuer Fuß für die humpelnde Ente gedruckt wurde. Damit der neue Enten-Fuß auch bequem sitzt, bekam Buttercup eine Gummi-Socke über das Bein gestreift auf die dann der Plastikfuß aufgesetzt wurde. Wie die gehbehinderte Ente auf die fertige Fuß-Prothese reagiert, haben die Pfleger in einem niedlichen Video festgehalten:

Wie man sehen kann, scheint Buttercup nach einem kurzen Moment der Verunsicherung durchaus begeistert zu sein. Als hätte der Vogel nie ein Problem mit der Fortbewegung gehabt, watschelt Buttercup mit einem beeindruckenden Tempo los. Dabei quakt das Tier dermaßen, dass man den Eindruck bekommt, die Ente ist mindestens so euphorisch wie seine Betreuer. Dass der neue Fuß lediglich auf das stumpfe Bein aufgesteckt wurde, scheint den Gang jedenfalls nicht zu behindern.

Grenzenlose Kreativität durch 3d-Drucker

Dank den neuen Printern mit 3d-Druck sind der Kreativität quasi keine Grenzen mehr gesetzt. Die Umsetzung neuer Ideen ist jetzt einfacher denn je, fehlen nur noch die genialen Einfälle – wie eben Buttercups Fuß-Prothese. Kennt ihr noch andere geniale Einsatzmöglichkeiten für die neue Druck-Technologie? Dann schreibt uns in den Comments, was noch alles so möglich ist!

Kommentare sind derzeit geschlossen.

nach oben