← zurück zum Magazin

Gadgets – Was heißt das eigentlich genau?

KATEGORIE: Seriously Inside
19. März 2013 - 19:07 Uhr

Gibt’s das auch auf Deutsch?

Übersetzt man den Begriff mit Hilfe eines Wörterbuchs ins Deutsche, werden Begriffe wie Gerät oder technische Spielerei gefunden. Auch umgangssprachliche Ausdrücke wie Schnickschnack bieten sich an, um das Phänomen einzudeutschen. Wie die Übersetzungsmöglichkeiten bereits andeuten, handelt es sich bei Gadgets um praktische, häufig mit Technik ausgestattete Helfer, die dem Besitzer in den vielen kleinen Notlagen des Alltags weiterhelfen sollen. Also eigentlich genau wie bei der berühmten Comic-Figur Inspector Gadget, der stets das rettende Gerät unter seinem grauen Mantel verbirgt, um ihn aus der Bredouille zu manövrieren. Ganz ähnlich sieht es auch in der Realität aus, zumindest was die Vielseitigkeit der Einsatzgebiete von Gadgets betrifft. Für quasi jede Situation findet man in der heutigen Konsumgesellschaft dank Globalisierung, motivierter Kinderarbeiter aus China und natürlich der Hilfe von Seriously.de den passenden Helfer.

Gadgets und ihre Eigenschaften

Um der Bezeichnung Gadget gerecht zu werden, sollte ein Produkt über möglichst viele der folgenden Eigenschaften verfügen: Wie bereits erläutert, sollte es eine Hilfe für den Benutzer darstellen, also praktisch sein. Öfter werden aber auch Artikel, die zwar über keine bestimmte Funktion verfügen, aber besonders cool aussehen oder das Produktdesign mit dem Look eines anderen Produktes verbinden, als Gadgets bezeichnet. Neben Nutzen und besonderem Aussehen wird in der Regel auch ein gewisser Fun-Faktor mit Gadgets verbunden, sei es weil sie besonders kreativ oder lustig aussehen oder etwa deren Funktion dermaßen bekloppt ist. Ein weiterer Aspekt, den viele als Gadget bezeichnete Produkte vereinen, ist der Einsatz von pfiffiger Technik und Elektronik, seien es LEDs, USB-Schnittstellen oder sogar eingebaute, kleine Computer. Mittlerweile ist der Begriff auch in den Duden eingegangen und wird dort als „raffinierter technischer Gegenstand“ umschrieben.

Vom Gimmick zum Gadget

Vielen wird der Begriff der Gimmicks noch ein Begriff sein, kleine funktionale Spielzeuge, die dem mittlerweile eingestellten Comicheft Yps  beilagen. Was das Gimmick des Kindes war, ist heute das Gadget des Erwachsenen! Spielzeuge, häufig für jung gebliebene Männer, die sich meist auf einem schmalen Grat zwischen Funktionalität und Spaß bewegen. Wegen ihrer häufig kuriosen Nutzung gepaart mit der Einzigartigkeit der Produktidee bieten sich Gadgets besonders gut als Geschenk. Denn gerade bei Geschenken für Erwachsene, die entweder schon alles haben oder es sich einfach kaufen könnten, eignet sich ein kreatives Gadget, am besten passend zum Hobby des Beschenkten, sehr gut.

Kommentare sind derzeit geschlossen.

nach oben