← zurück zum Magazin

Iphone-Case für Smartphone-Fotografen

KATEGORIE: Gadgets von Morgen
17. April 2013 - 18:00 Uhr

Bei Fotos von der Handykamera gehen die Meinungen ja weit auseinander. Für die einen ein größtenteils nutzloses Gimmick der Smartphone-Generation, das man höchstens mal benutzt, um die LED zur Beleuchtung der Fotos als Taschenlampe zu missbrauchen. Andere fühlen sich durch die Kamera, die ja sowieso immer dabei ist, zum Hobby-Fotografen berufen. Die mangelnde Qualität der Bilder spielt ja sowieso keine große Rolle mehr, wenn das Bildmaterial erstmal durch den voreingestellten Vintage-Filter der hippen Foto-App zur großen Kunst geworden ist.

Wer holt am meisten aus der Handycam?

Auch unmittelbar für die Aufnahme von Fotos gibt es Apps, die die Möglichkeiten der Handycams erweitern, etwa per Zusammenschnitt einzelner Aufnahmen Panorama-Fotos möglich machen. Mittlerweile brauch man sich als Hobby-Fotograf nicht mehr auf solche Software-Lösungen zu beschränken, für die gängigen Handy-Modelle sind unter anderem aufsetzbare Objektive verfügbar, die einen echten Zoom oder eine Fish-Eye-Perspektive ermöglichen. Wer Gefallen daran findet, sein iPhone zur Kamera aufzumotzen und sich dabei mehr Flexibilität wünscht, kann sich jetzt auf das passende Gadget freuen, oder gleich per Kickstarter die Produktion finanzieren.

Case mit vier Objektiven

Bei WoW handelt es sich natürlich nicht um die gleichnamigen Sonderangebote von Ebay, sondern um eine iPhone-Hülle, mit der sich vier verschiedene Objektive über die eigentliche Kamera schieben lassen. Die Bedienung ist dabei simpel und bequem: Einfach das iPhone in die Plastikhülle schieben und fertig. Die Linsen sind auf einem Drehrad angebracht, sodass man im Nu zwischen den verschiedenen Aufsätzen wechseln kann. Zur Auswahl steht dabei eine Macro-Objektiv, mit dem sich kleine Objekte fotografieren lassen, ein Weitwinkelobjektiv, das den Sichtradius der Kamera um 30° erhöht, ein Cameo-Objektiv, mit dem die Umgebung des Bildmittelpunkts ausgeblendet wird sowie eine Linse, die Spiegelungen reduziert und den Bildern eine Bewegungsunschärfe hinzufügt. Die verschiedenen Features werden in diesem Produktvideo kurz zusammengefasst. Wenn die 50.000 Dollar bei Kickstarter erreicht sind und die Fertigung beginnt, sollen dem Kamera-Case ein praktisches Stativ sowie eine App beiliegen. Diese soll den Entwicklern von Wow nach in Sachen digitalem Zoom neue Maßstäbe setzen, indem bei der Vergrößerung die Zahl der Pixel hochgerechnet wird.

Inwiefern die Software der App anderen Verfahren des digitalen Zooms überlegen ist, wird leider nicht verraten. Wahrscheinlich eher ein nettes Gimmick, das Hobby-Knipser, die Spaß an WoW hätten, sowieso schon in ähnlicher Form haben dürften. Die Hülle mit den variierbaren Kamera-Linsen macht jedenfalls einen soliden Eindruck. Bisher heißt es aber noch Abwarten an die Smartphone-Nerds, bisher ist erst ein Fünftel des benötigten Startkapitals eingegangen.

Kommentare sind derzeit geschlossen.

nach oben