← zurück zum Magazin

Jaktogo: Jacke-Tasche-Kombination fürs Flugzeug

KATEGORIE: Gadget Check Geek Gags
13. Juni 2013 - 15:00 Uhr

Freunde günstiger Flugreisen werden die Situation kennen: Amüsiert steht man in der Schlange vorm Gate und beobachtet, wie das ahnungslose Pärchen verzweifelt versucht, den etwas zu prall gefüllten Rucksack in die Metallvorrichtung zu zwängen, die andere Fluggäste vor unzulässig großem Handgepäck schützen soll! Unter dem prüfenden Blick des Check-In-Personals wird hektisch rumgeräumt und gequetscht, denn wird das Gepäckstück nicht als Handgepäck zugelassen, droht eine absurde Gebühr, die den Preis günstiger Flugrouten gerne mal verdoppelt. Das gleiche Spiel gibt es natürlich auch an der Gepäckaufnahme, auch hier wird in Sachen überschüssige Pfunde kein Spaß gemacht. Höchste Zeit also den Spieß umzudrehen und zur Abwechslung mal das Personal der Airline zum Narren zu halten.

Not a jacket, not a bag!

Jaktogo heißt das witzige Reise-Gadget, die – halb Tasche halb Jacke – nicht so richtig in die Gepäckvorschriften der Billig-Flieger hineinpasst. Die Transformer-Jacke ist zuerst ein großer schwarzer Mantel, der zwar stilistisch etwas fragwürdig daher kommt, aber an Stauraum kaum zu überbieten ist. Rollt man das Ding zusammen und wird aus dem voluminösen Cape eine praktische Tragetasche. Wenn es am Gate Probleme gibt, wird das Handgepäck im Handumdrehen wieder zur Jacke und am Körper getragen. Dem verblüfften Personal am Schalter bleibt nix anderes übrig, als den Gepäck-Rebellen passieren und mit der Jacke der etwas anderen Art ins Flugzeug zu lassen! In diesem witzigen Werbevideo führen die Macher von Jaktogo vor, wie man mit der praktischen Umhängetasche am Ryan Air Schalter auf amüsante Weise eine persönliche Revolution startet.



Jacke, Kleid oder Poncho?

Wer die Fluggesellschaften im ihre dreisten Gebühren bringen und sich keine Sorgen mehr über das zugelassene Reisegewicht und Masse der jeweiligen Gepäckstücke bei verschiedenen Airlines machen will, sollte sich eine der vielen Jaktogo-Varianten zu eigen machen. Die günstigste Jaktogo kostet knapp 80 €, Dresstogo, die Variante für die Damen gibt es schon ab 70 €. Der Polyester-Mantel ist leicht, wasserfest und stabil und fasst in seinen 14 Taschen um die 10 Kilo Gepäck. Wer von dem Konzept begeistert ist, kann auch zu einer deutlich teureren Variante greifen, die dafür dann aus Denim, also Jeans-Material oder Leder gefertigt ist.

Kommentare sind derzeit geschlossen.

nach oben